Brasilienwoche an der WWU Münster

Als einer der Höhepunkte am Ende des Deutsch-Brasilianischen Jahres der Wissenschaft, Technologie und Innovation (DBWTI) fand die Brasilienwoche, veranstaltet durch die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) in Kooperation mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) vom 26. bis 30. April 2011 in Münster statt. Der ausführliche Bericht über die Brasilienwoche wird in den nächsten Tagen veröffentlicht.
Die Brasilienwoche war inhaltlich durch vier Schwerpunkte gekennzeichnet:

Die Woche startete am 26. April mit dem Workshop des Instituts für Pharmazeutische Biologie und Phytochemie der WWU „Brasilian-German Research Initiative on Natural Products against Neglected Diseases“. Am Workshop nahmen 16 Wissenschaftler aus verschiedenen brasilianischen Universitäten und Forschungsinstitutionen teil, die zusammen mit Forschern aus Deutschland, der Schweiz, England, USA und Spanien über die Bildung eines deutsch-brasilianischen Netzwerkes zur Untersuchung von Naturprodukten gegen sogenannte „vernachlässigte“ Krankheiten, wie die Chagas-Krankheit und Leischmaniosis, diskutierten. (Link zur Veranstaltung)

Fortgesetzt wurde die Veranstaltungsreihe durch den Festakt der WWU am 28. April um 17.30 Uhr in der Aula des Münsteraner Schlosses. Zu diesem festlichen Anlass wurden verschiedene brasilianische und deutsche Persönlichkeiten aus der Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Politik erwartet. Den Höhepunkt bildete die Verleihung der Ehrendoktorwürde der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der WWU an Dr. Gilberto Câmara, Leiter der brasilianischen Weltraumbehörde, für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Geoinformatik und Verdienste im Bereich der Klimaforschung.

Am folgenden Tag (29.4.) begann der WWU-Forschungstag zur Deutsch-Brasilianischen Wissenschaftskooperation um 9.00 Uhr. Nach einem Übersichtsvortrag über die Relevanz von Brasilien als Forschungspartner und der Vorstellung ausgewählter Aktivitäten im Rahmen des DBWTI fand eine Podiumsdiskussion zur Zukunft der deutsch-brasilianischen Zusammenarbeit statt.

Ab 13 Uhr standen Studierende und Absolventen im Mittelpunkt, als der DAAD in Kooperation mit dem BMBF über die vielfältigen Studien- und Forschungsangebote in Brasilien informierte. In diesem Rahmen stellten sich brasilianische Universitäten vor und Foren baten eine kleine Übersicht zu inhaltlich verschiedenen Themen, von Rechtswissenschaften über Tropenmedizin bis zur Luft- und Raumfahrttechnik. Begleitend erhielten die Teilnehmer Einblicke in die brasilianische Kultur. Der Brasilientag war gleichzeitig der Auftakt einer Roadshow brasilianischer Universitäten an deutschen Hochschulen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Film: Workshop "Neglected Diseases"

Weitere Informationen

Die Anmeldung zu diesen Veranstaltungen ist hier möglich.

Pressemitteilung/<br>Presseecho